Thailand 2014 - Frisch recherchiert
Was in keinem Reiseführer steht...
(...nicht mal im neuesten Loose)
 
   

 

t-globe
Stand:
6.9.2014

Brandneues aus Thailand
Neuigkeiten, Änderungen, Entwicklungen

   

Direkt nach:  

 Bang Saphan

 Chumphon

Koh Tao

 Koh Pha Ngan

 Koh Samui

Khanom

Khao Lak

Khao Sok

Ranong

Krabi

Koh Lanta

Koh Sukon

Koh Bulon/Lipe

 Koh Chang  

Chiang Mai

Phrao

Soppong

Mae Sai

Chiang Dao

Pai

Chiang Rai

Udon Thani

  August 2014:  Die Visa-freie Einreise nach Thailand auf dem Landweg gilt schon laenger nur noch für jeweils 15 Tage. Nun gibt es an den Visa-Run-Grenzübergaengen, z.B. Ranong, einen erneuten Einreisestempel nur noch, wenn ein Ausreise-Flugticket vorgelegt wird, mit dem innerhalb der Gültigkeit des Visums ausgeflogen werden kann. Da dies für Zweck des Visums unsinnig ist, sind die Visa-Runs erledigt.
 
6.9.2014  Laut Bangkok Post vom 5.11.2008 warnte das "Marine and Coastal Department" vor der hochgefährlichen Würfelqualle = "Seewespe" (Box Jellyfish), die bei der Insel Koh Phi Phi gesichtet wurde. Gegen das von der Qualle injizierte Gift soll Essig helfen, die  Schmerzen zu reduzieren. Der Betroffene muss umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Weitere Informationen in Wikipedia.
In den letzten 5 Jahren wurden keine weiteren Sichtungen dieser Qualle bekannt.
Die Gebühr fürs Ueberziehen des Visums hat sich schon seit langem nicht geaendert: 1 Tag gratis, 2 Tage 1000 Baht, 3 Tage 1500 Baht, jeder weitere Tag 500 Baht. Weiterhin ist es ein gesetzwidriges Verhalten, sich ohne gültiges Visum in Thailand aufzuhalten. Wer ohne gültiges Visum durch die Polizei erwischt wird, muss mit empfindlichen Konsequenzen rechnen.
     

Dauer-
warnung
Fast können wir nicht glauben, dass die Abschleppmasche in Bangkok immer noch klappt, wo Warnungen doch nun in jedem Reiseführer stehen. Aber hier mal wieder ein Erlebnisbericht:
In Bangkok am Königspalast treibt eine Schlepperbande mit folgender Masche ihr Unwesen: Ein oder mehrere Typen fingen die mit Taxis ankommenden Touristen (auch uns) sofort ab und erzählten, der angepeilte Eingang wäre nur für Reisegruppen zugelassen etc.. Sie schickten die Touristen zu einem "Kollegen" etwa 100 Meter weiter. Dieser Typ machte auf uns einen seriösen Eindruck, weißes Hemd, schwarze Hose, sicheres Auftreten. Er erzählte, er würde hier arbeiten und es wäre jetzt nicht möglich den Palast zu besichtigen, da wegen einer Zeremonie gebetet würde. Er bot sofort eine Alternative an, eine Fahrt zu einigen anderen Tempeln, man würde einige Stunden später wieder zurückgebracht dann wäre es möglich den Königspalast zu besichtigen.
Ein Taxifahrer stand "ganz zufällig" in Lauerstellung da und öffnete sofort die Fahrzeugtür. Da mir das ganze einen Tick zu perfekt und zu schnell ablief, klinkten wir uns unter einem Redeschwall dieses Typen aus. In sicherer Entfernung beobachteten wir das Treiben einige Zeit. Es wurden in kurzer Zeit viele ahnungslose Touristen "umgeleitet".
Natürlich war der Königspalast geöffnet und der Eingang war für jeden offen. Andere mit denen wir sprachen, hatten die gleichen Erfahrungen gemacht. Wohin die anderen Touristen tatsächlich gefahren wurden konnten wir nicht in Erfahrung bringen.
Warnung:
Ans Kriminelle grenzende Machenschaften berichten übereinstimmend mehrere Touristen über Reisebüros in der Nähe des Bahnhofs in Bangkok:
"In Bangkok in der Nähe des Bahnhofs gibt es ein Reisebüro mit dem Namen S.R. Tour (genaue Adresse: 452 Rongmuang Road, Patumwan, Bangkok 10330), welches mit allen möglichen Tricks versucht (und es gelingt Ihnen auch hervorragend), Touristen hineinzulocken und ihnen Reisen zu Wucherpreisen vermittelt, während die Kunden glauben, hier ein Schnäppchen machen zu können."
"Da es uns keine Ruhe ließ, erkundigten wir uns dann vor Ort, was es uns gekostet hätte (Hotel + Busfahrt + Fähre), wenn wir es auf eigene Faust gebucht hätten. Das Ergebnis war, dass es über das Reisebüro ca. 40% mehr war (und nicht 30% weniger wie versprochen)."
"Es kam dabei jedenfalls raus, dass dieses Reisebüro an das Hotel pro Nacht und Zimmer einen Preis von 1900 Baht zahlte, uns aber einen Preis von 3900 Baht verrechnete (walk in rate wären 2300 Baht gewesen), und so ging es weiter mit Bus und Fähre."
"Als wir dann meinten, dass wir das diversen Reiseführern schreiben und anderen Touristen erzählen werden, bedrohte er uns und meinte in sehr scharfen Ton, dass wir dann sehr gefährlich leben würden und dieses Büro nicht mehr verlassen werden."
"Weder die Touristenpolizei noch das TAT (Tourism Authority of Thailand) fühlen sich bemüssigt, dagegen etwas zu unternehmen, obwohl sich eine Schlepperin dieses Reisebüros sogar als TAT-Angestellte ausgibt."
 
 

Namen und Adressen einiger Betroffener liegen uns vor.

 
Warnung:
Und noch eine von vielen Zuschriften über die kriminellen Zustände am Hauptbahnhof in Bangkok:

am hauptbahnhof 'hua lamphong' in bangkok wurden mir travellers checks und bargeld aus meinem rucksack gestohlen. wir hatten unser gepäck in die gepäckabgabe gebracht und dafür bezahlt, zudem war es mit kleinen schlösschen abgeschlossen. leider nicht gut genug, denn man konnte den reissverschluss immer noch ca. 3 cm öffnen, sodass die diebe mit einer dünnen nadel oder einem ähnlichen instrument hineingehen konnten. davon habe ich gelernt und seitdem ist mein rucksack so sicher wie eine schweizer bank ;-). also, auf keinen fall der gepäckabgabe trauen und die tourist police im bahnhof war übrigens auch keine hilfe, die hatte nicht mal ein funktionierendes telefon und konnte praktisch kein englisch.

Namen und Adressen einiger Betroffener liegen uns vor.

Warnung:
Mit Kreditkarten zu bezahlen, wurde in Thailand immer fragwürdiger. Hier stand ein fast unglaublicher Bericht einer Betroffenen, die abgezockt wurde.

Der Fall wurde aufgeklärt. Siehe unten. Entwarnung können wir dennoch leider nicht geben.

Im März 2006 ist es auch mir selbst passiert.
Mit meiner Visa-Card bezahlte ich in Thailand im Frühjahr 2006 nur ein einziges Mal, zum Mieten eines Autos. Ansonsten benutzte ich sie nur, um Bargeld aus Geldautomaten zu ziehen.
Bereits wieder in Deutschland konnte ich meine Visa-Card plötzlich nicht mehr benutzen. Der Anruf bei der Kartenorganisation ergab: Vor ein paar Tagen hatte jemand versucht, in Rom mit meiner Visa-Card ein superteures Handy zu kaufen. Am Tag zuvor war sie jedoch in meiner Heimatstadt in Deutschland bei einem Geldautomaten eingesetzt worden. Die Kartenorganisation verweigerte die Zahlung bis ihr eine eindeutige Identifizierung des Käufers zugefaxt wurde. Dies ist nie erfolgt. Zu meiner Sicherheit wurde die Karte gesperrt. Denn es gab offensichtlich ein Duplikat.
Ich bekam anstandslos eine neue Visa-Card mit neuer Nummer ausgestellt.   
Die Aufklärung:

Im April 2007 fasste die Polizei von Phuket einen Visa-Card-Ganoven:
In einem Hotel in Patong hatte ein Mann aus Südafrika ein Zimmer mit High-Tech-Geräten ausgestattet. Damit war er in der Lage, die Telefonleitung, die zur Telefonvermittlungsanlage in Phuket führt, drahtlos anzuzapfen. Der Datenstrom auf der Telefonleitung wurde per Computer analysiert, die Visa-Card-Daten wurden herausgefiltert und auf eine Kartenprägemaschine übertragen, die viele Monate lang "echte" Duplikate der Original-Visa-Card produzierte. Das ist keine Science Fiction sondern Realität.  
Die Polizei fand neben der superteuren High-Tech-Ausstattung und frisch geprägten Visa-Karten etwa 20000 Visa-Card-Rohlinge. Beeindruckend!
Also: Die Hotels, Reisebüros, Autovermieter etc., bei denen die Original-Karten eingesetzt wurden, trifft keinerlei Schuld.
So mancher Traveller wird wohl bei den z.T. massiv beschuldigten Mitarbeitern der Unternehmen in Thailand Abbitte leisten müssen.
Ob der gefasste Südafrikaner der einzige war? Das muss bezweifelt werden, denn im Dezember 2007 wiederholten sich diese kriminellen Aktionen.

Ueberall auf der Welt kann dasselbe passieren.

Visum Gar nicht neu, aber weithin unbekannt ist:
Ohne Visum können sich Bürger aus 41 Ländern, darunter Deutsche, Schweizer und Österreicher, maximal 30 Tage ohne Visum in Thailand aufhalten, vorausgesetzt ist jedoch ein bestätigtes Weiter- oder Rückflugticket. Inhaber eines Stand-by-Tickets sind immer visumpflichtig.

Es ist also keine Schikane, wenn bereits beim Abflug im Heimatland nach dem Rückflugticket gefragt wird.
Diese Bedingung gilt NICHT für die Einreise auf dem Landweg.
Ueberziehen des Ausreisetages kostet jetzt 500 Baht pro Tag.
Zugfahrpläne

Unter
http://www.railway.co.th/checktime/checktime.asp?lenguage=Eng
gibt es gute Timetables zum Ausdruck, als html oder pdf.

Empfehlenswert sind auch unsere eigenen Fahrpläne aller Regionen auf der Webseite
http://www.khaolakbeach.de/Kursbuch/index.htm

Sie können gern kostenlos ausgedruckt werden.
Südthailand (Stand: Juli 2014)
Bang Saphan
Neben Lola Bungalow haben weitere Bungalowanlagen direkt am scheinbar endlosen Strand aufgemacht.
Chumphon
New Chumphon Guesthouse: Jetzt hat die freundliche Miao ihr Gästehaus in der Stadt wirklich aufgegeben.
Nun trifft man sie am Thung Wua Laen Beach (South) im Miao House an. Es liegt 500 m vom Strand, gegenüber vom Mini-Market in ländlicher Umgebung. Das Gästehaus für Traveller, die eine Woche oder länger bleiben wollen, hat 10 grosse Zimmer mit Ventilator und Dusche/WC, z.T. in Bungalows aus Naturmaterialien. Fahrräder sind für Gäste gratis.
Miao's Telefonnummer lautet  085 - 7840119

Nun will Miao aus gesundheitlichen Gründen zu ihrem Sohn nach Bangkok ziehen. Daher will sie dieses Gästehaus verkaufen, für um die 4 Mio. Baht. Wer daran Interesse hat, bitte direkt bei Miao anrufen.

Koh Tao
HERE & NOW bot Taijiquan und Traditionelle Thai Yoga Massage, musste leider aufgeben, da das Grundstück verkauft wurde.
Koh Pha Ngan
Ban Tai Beach:

First Villa, Tel. 077-377225, die gepflegte Anlage hat nun auch einen Swimming Pool und einige Strandbungalows mit eigenem Jacuzzi im Bad.
E-Mail: firstvilla@kohphangan.com, Web: www.kohphangan.com/firstvilla
/

Koh Pha Ngan
Hat Yao (West): Ab Ibiza Bungalow nach Norden zu ist der Strand praktisch verschwunden und weist bei Ebbe Sandsäcke, Mauern und Armiereisen auf. Im südlichen Drittel bei Sandy Bay und Seaboard ist er nach wie vor sehr schön. Etwas lärmig ist nur noch der Hang-Out Eagle Bay.sowie die Musik von Jack's Bar.  

Eine extrem gute Truppe ist die Tauchschule Haad Yao Divers, geleitet von Daniel und Heike Frutig. Die Atmosphäre ist ruhig und entspannt. Sie bieten Tauchkurse, Tauchen vom Strand und Tagestrips, auch für Schnorchler. Das Hauptbüro liegt bei Sandy Bay.
Die Telefonnummer lautet 086-2793085, die Webseite ist http://www.haadyaodivers.com/

Koh Samui
Big Buddha:

Zum Big Buddha Beach gibt es eine sehr schön gemachte Homepage:
Web: www.buddhabeach.com

Chaweng:

Samui International Hospital, Tel. 077-230781-2, Fax 077-230049, Northern Chaweng Beach Road, medizinische und zahnmedizinische Behandlung nach europäischem Standard.

Lamai, östliche Bucht:

Weekender Villa, Tel. 077-424116, E-Mail: weekendervilla@samui2002.com
Web: http://www.weekendervillas.com/lamai-beach-resort/ ist unter deutschsprachiger Leitung, das Restaurant und alle Bungalows wurden frisch renoviert, z.T. viel komfortabler und schöner gestaltet. Vom neuen Pool hat man schöne Meersicht. Neben dem guten, preiswerten Essen gibt es jetzt auch eine TV Ecke mit Thai Sitzkissen.

Die Baustelle daneben ist beendet. Damit gehört die Weekender Villa zu den Anlagen mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis von Koh Samui.

Weekender Travel, Tel. 077-424225, Fax 077-424225,
E-Mail: info@weekender-travel.de, neben dem Weekender Resort, einziges deutschsprachiges Reisebüro in Lamai, Inseltouren, Flughafenservice etc., sehr zu empfehlen: Online-Buchung für Bangkok Airways und Thai Airways sowie IATA Agency.

If you read English, have a look at this blog spot:  http://samui-weather.blogspot.com.au/   There is much more than the weather!

Khanom
Auf dem Hügel zum Nai Plao Beach liegt das White Beach Resort beidseits der Strasse am Hang, landseitig ein Reihenhaus mit 4 Zimmern ab 290 Baht, meerseitig 2 Bungalows und ein Restaurant. Der agile Besitzer bietet freien Transport von der Busstation in Khanom, Tel. 075-527503.
Sehr zu empfehlen ist das Khanom Hill Resort: eine Treppe führt durch einen liebevoll gestalteten Garten hinab zu einigen im Thai-Stil erbauten, besonders hübschen Bungalows mit grosser Terrasse, die etwas erhöht über der Bucht liegen. Sehr sympathisch sind die deutschen Besitzer. Die Managerin ist sehr nett und hilfsbereit, sie spricht gut Englisch. Das Restaurant von Dhum ist gut und wirkt sehr familiär. Die Strände und eigenen Badebuchten sind zu Fuss erreichbar. Fahrräder 80 Baht, Mopeds 200 Baht.
Die Zimmer kosten 1950 und 2950 Baht.
Tel: 081-9563101
Webseite: http://www.khanom.de

Khao Lak
Direkt zur Khao Lak-Homepage und zum Buchungsservice für Hotels, Resorts und Bungalowanlagen an den Stränden von Khao Lak: http://www.khaolak.de

Inzwischen sind fast 10 Jahre seit dem Tsunami vom 26.12.2004 vergangen. Die Bevölkerung von Khao Lak, viele hier lebende Ausländer und sehr viel Khao Lak-Freunde weltweit haben sich in bewunderungswürdiger Weise dafür eingesetzt, dass diese wunderschöne Touristenregion wieder erstanden ist. Leider ist nicht alles wie zuvor: Viele einfache Bungalowanlagen konnten nicht wieder errichtet werden, weil die Banken keine neuen Darlehen vergaben; der herrliche Sandstrand am Bang Niang Beach wurde ins Meer geschwemmt und viele grosse Schattenbäume wachsen nicht so einfach wieder nach. Die einheimischen Familien haben in den letzten Jahren immer mehr naturnahe Restaurants, Cocktail-Bars, Massagehütten und Reisebüros an den Strand gesetzt, die von den Touristen begeistert angenommen wurden. Im August 2014 war es leider auch damit zu Ende. Die neue Regierung, die sich bemüht, in Thailand wieder Recht und Ordnung einzuführen, hat alle illegalen Baulichkeiten am Strand einebnen lassen. Ein schwerer Schlag für die Gemeinde, die den Familien auf Thai-Weise zuvor die Parzellen zugewiesen hatte. Nun muss abgewartet werden, wie die Touristen in der nächsten Saison mit der neuen Realität zurecht kommt: Keine Strandliegen, keine Getränkestände, viel weniger Massagehütten am Strand.
Sita Garden, direkt am herrlichen Sandstrand, eine ganz neue, in Thailand wohl einzigartige, kleine, Ferienhaus-Anlage.
3 hübsche Beachfront-Bungalows und 2 kleine Familienhäuschen bieten von der Terrasse direkte Meersicht, die Bungalows sogar direkt aus dem Bett.
Die beiden Häuschen sind besonders für Familien geeignet, denn sie besitzen neben dem geräumigen Wohn-/Schlafzimmer ein zweites kleines Zimmer mit Stockbetten für 2 Kinder.
Meerblick in Sita Garden, Khao Lak
Selbstverständlich haben die Ferienhäuser und Bungalows einen eingebauten Safe und eine gut bestückte Kitchenette: Besteck, Geschirr, Toaster, Grillofen, Kaffeebereiter, Kaffeemaschine, Wasserkocher und ein richtiger Kühlschrank sind u.a. vorhanden.

Lageplan Bang Niang Beach (15K)

Zur grossen Terrasse in Sita Garden gehören neben Tisch und mehreren Sitzmöbeln (auch Stühle für Kinder) zwei leichte Strandliegen und Sonnenschirme, die man zum Strand mitnehmen kann.
Bei Buchung übers Internet kosten die Bungalows 3600 Baht (ca. 86 Euro), die Häuschen 2800 bzw. 3600 Baht (ca. 67 und 86 Euro).
Diese Preise gelten für 2 Personen, jeder weitere Gast, ob Kind oder Erwachsener, bezahlt 300 Baht pro Nacht.
Mehr Informationen, viele Fotos und laufend aktualisierte freie Termine der Bungalows gibt es auf der Homepage:
http://www.sitagarden.de
Die E-Mail-Adresse lautet: SitaGarden14@khaolak.de
Eine sehr frühzeitige Buchung für diese beliebte Anlage ist ratsam.

Die seit 5 Jahren vom Khao Lak Forum verbreiteten Gerüchte, Richard Doring gebe Sita Garden auf, sind nach wie vor falsch. Er hat ein weiteres Gebäude dazugebaut, in dem Frau Gang von Khao Lak Highlight Tour professionell erstklassige Touren auf Deutsch anbietet.  

Amsterdam Resort, Tel. 076-486634, 200 m vom Strand: kleine, eigenwillige Hütten aus Holz und Stein mit farbenfrohen Dächern sowie 3 Zimmer im doppelstöckigen Hauptgebäude mit Restaurant, unter Leitung des Holländers Kees van Dobben. Preise um 550 bis 1400 Baht (ca. 13 - 33 Euro).
E-Mail: keeshuahinth@hotmail.com

Tauchen:

Immer beliebter werden die Tagesausflüge zum Tauchen und/oder Schnorcheln zu den Similan Islands. Allerdings möchten wir darauf hinweisen, dass die Similan Inseln zwar fürs Tauchen zu den 10 besten Tauchplätzen der Erde gehören, dass dies aber keineswegs fürs Schnorcheln gilt. Wir haben selbst schon an mindestens einem Dutzend schönerer Stellen in Thailand geschnorchelt als bei den Similan Islands, i.b. bei den Surin Islands. Doch selbst ohne grossartige Schnorchelerlebnisse ist dieser Ausflug wunderschön.
Eine erstklassige Alternative ist der Tagesausflug zur paradiesischen Insel Koh Tachai. Dort ist Schnorcheln neben dem Strand- und Inselerlebnis die Hauptattraktion.
Die Surin-Inseln hatten wegen der geringen Tiefe der Korallengärten im letzten La Ninja-Jahr besonders zu leiden. Auch jetzt haben sich noch nicht alle Korallen regeneriert.

Khao Sok
Khao Sok Island Resort, zu dieser Anlage meinen sehr zufriedene Traveller: "dieses resort wird geführt von mrs. rattana panpradit, einer sehr liebenswürdigen, fiten frau mit familie, die wir sogar für thailands verhältnisse als ausgesprochen freundlich erlebt haben. die bungalows lagen in einem sehr schönen, gepflegten blumengarten, waren einfach, schön und sehr sauber, mit fan. für den einfachen bungalow, den wir hatten, haben wir 300 baht bezahlt. mrs panpradit konnte englisch. sie hat sehr gut gekocht und gute touren organisiert."
Homepage: http://www.khaosokisland.com
Ranong
In den ersten 5 Monaten des Jahres 2011 haben VIER neue Hotels und Bungalowanlagen aufgemacht.
Nun ja, in Ranong, was soll's, denkt so mancher. Doch ALLE VIER gehören zu den von uns
so getauften Hotels der "New Generation". Alle diese Stadthotels wurden mit vielen Elementen von Resort-Hotels gebaut und sind Unterkünfte zum Verweilen, nicht nur zum Uebernachten. Und das im traditionell schon besonders billigen Ranong. Die Namen und genauere Infos sind zu finden (zurzeit nur auf Englisch) auf der Webseite:  
http://www.t-globe.com/2184
Zwischen Khao Lak und Ranong entstand das Wild Animal Rescue and Education Center.
Dankenswerterweise schreibt uns Silke Hahn dazu:
"Wie Sie im Reiseführer beschreiben gibt es auf der Strecke von Khao Lak nach Ranong keine augenscheinlichen Sehenswürdigkeiten, sondern man muss auch mal nach links und rechts gucken, um die vielen Schönheiten zu sehen. Da habe ich noch einen Tipp für Sie - ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diesen in der nächsten Auflage ergänzen würden:
das Wild Animal Rescue and Education Center (WARED) in Baan Thalae Nork.

Von Süden kommend fährt man zwischen Kamphuan und Na Kha (in der Nähe des Khlong Na Kha Wildlife Sanctuary) zwischen KM 681 und 680 links ab Richtung Meer. Nach 5 km findet man im Dorf auf der linken Seite das Rescue Center. WARED gehört zur Wild Animal Rescue Foundation of Thailand (WARF), deren bekanntestes Projekt das Gibbon Rehabilitation Project auf Phuket ist. Im Reiseführer ist dieses Projekt auch kurz dargestellt. Das Schwesterprojekt in Baan Thalae Nork ist weniger öffentlichkeitswirksam, da hier keine Gibbons ausgewildert werden, sondern diejenigen versorgt, die nicht mehr in die Wildnis entlassen werden können. Die Gibbons sind dazu entweder zu alt oder sie haben Krankheiten (Hepatitis B, Herpes), die nicht auf wilde Populationen übertragen werden sollen. Neben Gibbons gibt es auch noch ca. 50 Makaken, von denen die meisten aus einem Labor gerettet wurden und die durch ihre traumatischen Erlebnisse z. T. Verhaltensstörungen aufweisen. Außerdem befinden sich zeitweise Loris, Languren, Armadillos, Mardertiere, Vögel und sonstige Wildtiere dort, die z.B. von den Dorfbewohnern gefunden wurden und dort gesund gepflegt werden.

Das Rescue Center ist wunderschön gelegen zwischen den Bergen und dem Meer und die Käfige sind im Dschungel eingebettet. Zur Zeit wird auch ein Naturlehrpfad gebaut, der schon jetzt hinaufführt zu einem schönen Aussichtspunkt. Dort eröffnet sich ein tolles Panorama auf die Ebene und das Meer.

Leider sind die Englischkenntnisse des Personals rudimentär, aber der Tierarzt Dr. Tam spricht gut Englisch. Dr. Tam ist eher zurückhaltend, antwortet aber gerne auf Fragen der Besucher. Außerdem gibt es Informationstafeln und einen Ordner mit detaillierten Informationen über die einzelnen Gibbons. Diesen Ordner habe ich während meiner ehrenamtlichen Arbeit dort erstellt, um Touristen und neuen Helfern ein paar Hintergrundinformationen zu den einzelnen Tieren zu verschaffen. Man kann aber auch ohne englischsprachige Führung durch das Center laufen und sich die vielen Tiere in ihren Käfigen anschauen.

Eine Besonderheit dieses Rescue Centers sind die so genannten "Gibbon Islands", künstlich angelegte, kleine Inseln, die nur durch einen Wassergraben und einen kleinen elektrischen Zaun getrennt sind. Sie ermöglichen den Gibbons, dort ohne Käfig zu leben und nach herzenslust auf den Bäumen herumzuklettern und neben dem gefütterten Obst und Gemüse auch Blätter zu fressen. Die "Gibbon Islands" sind noch nicht ganz fertiggestellt. Zur Zeit leben nur 4 Gibbons dort, am Jahresende werden es hoffentlich 10 sein. WARED bemüht sich, mehr auf Touristen einzugehen und die "Gibbon Islands" ist eines der wichtigsten Projekte, da es den Touristen erlaubt, die Tiere in natürlicher Umgebung zu sehen. Die Tiere, die dort leben, sehen sehr viel gesünder aus als viele in Käfig gehaltene und für den Touristen ist es wichtig, mit einem guten Gefühl dort wieder wegzugehen.

Hier die Internetseite von WARED: http://www.wared.gibbonproject.org/. Der Eintritt ist frei, aber eine Spende ist willkommen.

Das Dorf Baan Thalae Nork wurde schwer vom Tsunami getroffen. Die Gebäude selbst waren nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen, aber viele Fischer mussten ihr Leben lassen und da die Schule direkt am Strand stand, sind auch viele Kinder und Lehrer gestorben. Heute steht die neue Schule am Berg in sicherer Höhe. Die Frauen, die ihre Männer verloren haben, haben sich nun alternative Wege geschaffen, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Sie verkaufen selbstgefärbte Stoffe, selbstgemachte Seife und andere schöne Kleinigkeiten. Über die Organisation Andaman Discoveries (http://www.andamandiscoveries.com/) kann man auch ein paar Tage Gast bei einer einheimischen Familie sein. Die sehr netten Mitarbeiter (perfekt English und Thai sprechend) von Andaman Discoveries organisieren Ecotourism für Interessierte und kümmern sich sehr darum, dass die Touristen einen Einblick in die traditionelle thailändische Lebensweise bekommen. Wenn Touristen für einen Homestay nach Baan Thalae Nork kommen, steht ein Besuch im WARED auch oft auf dem Programm."

Krabi
Im Grand Tower Hotel sind die Zimmer teilw. noch ganz ok, andere sehr heruntergekommen.
Es ist insgesamt sehr laut in der Umgebung.
Alle Fährschiffe von Krabi fahren jetzt vom neu gebauten Bootsterminal in Khlong Chilat zur Insel Koh Lanta (Abfahrt ist um 10:30 und 13:30 Uhr. Die Ueberfahrt dauert etwa 2 Stunden.) und nach Koh Phi Phi. Das Terminal liegt etwa 3 Kilometer westlich der Stadt und etwa 8 Kilometer vom Busbahnhof entfernt.
Koh Lanta Ein Gewinn für die Inselwelt vor Trang ist das neue Passagierboot, das in der Saison zwischen Koh Lanta und Koh Lipe verkehrt und Zwischenstops auf Koh Hai, Koh Muk und Koh Bulon einlegt. Allein dafür, dass man durch eine wunderschöne Meereslandschaft fährt, lohnt sich der hohe Preis von 1700 Baht für die einfache Strecke allemal. Natürlich kann man auch Teilstrecken fahren und dadurch per Island-Hopping die schönsten Resort-Inseln von Trang kennenlernen.
Da zudem von Koh Lipe ein neues Passagierboot nach Kuah auf Langkawi in Malaysia fährt, kann man diesen Trip in der Saison auch für den Visa-Run nutzen.  
Klong Khong Beach:

Where Else, grasbewachsener Palmenhain, 15 liebevoll gestaltete, einfache Bambus- und Holzhütten auf Pfählen mit guten Matratzen, Moskitonetz und Du/WC unter freiem Himmel für 150 bis 300 Baht. Gutes, gemütliches Strandrestaurant (u.a. leckere indische Gerichte). Schöner Strand, im Meer felsig.
Der freundliche Besitzer (Wit) spricht gut englisch und bemüht sich, den Aufenthalt so entspannend wie möglich zu gestalten. Sicherer Safe, Bücher, Spiele, Mopedverleih (200 Baht/Tag). Geöffnet Okt.-Mai (von Juni-Sep. ist Unterkunft möglich, das Restaurant aber nicht bewirtschaftet). Tel. 075-667173.

Bamboo Bay:

Bamboo Bay Resort, Tel. 075-665023, Homepage: http://www.bamboobay.net.
"Sehr gepflegte Anlage. Sehr gut geschultes, englisch sprechendes und super freundliches Personal. Ausgezeichnetes Essen. Sehr gutes Preis – Leistungsverhältnis. Familiäre Atmosphäre. Ausgezeichnetes Fisch-Barbecue oder Fische vom Grill. Thai-holländische Leitung."  (A.&A.P., Leopoldshafen)

Koh Sukon
Trang, Koh Sukon:

Sukorn Beach Bungalows, Tel. 075-207707, saubere Anlage unter hohen Palmen am Strand; 8 Zimmer in 2 Häusern ab 400 Baht und 7 stabile Bungalows, alle mit Fan, Du/WC und Terrasse ab 600 Baht; Strom bis 23 Uhr. Im offenen Restaurant am Meer wird frischer Fisch serviert, auf Wunsch auch europäische Gerichte. Freundliche, hilfsbereite Besitzer, die englisch sprechen. Auslandsgespräche, Verleih von Kanu, Mountain Bikes und Mopeds, Schnorchel- und Ausflugstouren zu benachbarten Inseln. In der Nebensaison Discount möglich.
Der Holländer Dick hat nun auch eine Homepage:  http://www.sukorn-island-trang.com

Koh Bulon
Marina Resort, Tel. 075-684168. "Ein echter Traveller lebt gelegentlich auch mit Ratten, Kakerlaken und anderen Tierchen. Die offene Bauweise der Bungalows garantiert einen besseren Schlaf als AC-Bungalows oder Fan. Allerdings muss man den Besuch dieser Tiere in Kauf nehmen. Gelegentlich bekommt man auch Besuch von einem 2 Meter langen Waran. Preisabsprachen sollten nur mit der Managerin getätigt werden und keinesfalls mit ihrem österreichischen Freund."  (A.&A.P., Leopoldshafen, 3'2004)
Koh Lipe
Von Pooh's Bar and Restaurant gibt es eine exzellente Homepage über die gesamte Insel:  http://www.poohlipe.com
Ostküste (August 2006)
Koh Chang
Diese Insel wird von der Regierung systematisch zu einem Resort à la Phuket ausgebaut, i.b. für einheimische Familien aus Bangkok.
Sehr empfehlenswert ist die schöne Anlage auf Pfählen in der Salakphet Bucht:
Das Island View Resort ist der realisierte Traum des deutschen Skippers Dieter. Die 9 Zimmer sind praktisch eingerichtet, das Bad verfügt über Dusche mit Warmwasser, alles ist sehr sauber - ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Küche bereitet exzellentes Seafood und andere Thai-Gerichte zu. Von hier kann man viele interessante Aktivitäten unternehmen: mit dem Kajak um die nahegelegenen Inseln oder zu einem Sandstrand paddeln, mit dem Mountain-Bike zu Wasserfällen im Dschungel radeln, Segeltörns in den Archipel unternehmen, einen Segelkurs mit Gulf Charter absolvieren, und noch einiges mehr.

Die neue Webseite lautet:  http://www.erlebnisreisen-thailand.de
Nord-Thailand (August 2014)
Chiang Mai
Das Chiang Mai Garden Guesthouse ist umgezogen, immer noch in der Altstadt, jetzt nur 100 m
vom Wat Phra Singh entfernt.
Die neue Adresse lautet: 175/15 Ratchdamnoen Road, Wat Phra Singh District
Die Telefonnummern lauten:  081-9503918 und 053-814572 (aus dem Ausland mit der Vorwahl +66)
E-Mail: chiangmaigardenguesthouse@hotmail.com
Die neue Webseite  http://www.chiangmaigardenguesthouse.com  enthält alle Details. 
Die Besitzerin Mrs.Pissamorn Senthong heisst alle alten und neuen Gäste herzlich willkommen.
Selbstverständlich gehen die Trekking-Touren mit ihren ausgezeichneten Guides Mr. Piroon und Mr. Chan weiter. Die 3-tägigen Treks ins Mae Taeng Gebiet gehören immer noch zu den besten Treks, die man im Norden Thailands mitmachen kann. Der Preis beträgt weiterhin 2200 Baht (ca. 49 Euro).
Mr. Charan hat sich zusammen mit seinem Freund Panuwat selbständig gemacht.
Informationen findet man auf der neuen Webseite:

http://www.trekking-chiangmai.com/

Linda Guesthouse (Nähe Bahnhof):
Ist nach wie vor ein kleines Familien-Guesthouse. Die Gäste fühlen sich gut aufgehoben und beraten.
Nicht mehr neu ist die Homepage:  www.lindaguesthouse.com
und die E-Mail:  lindaguesthouse@hotmail.com

Der weiterhin hoch gelobte Autovermieter North Wheels (Seite 353), hat sein Büro auf der Ostseite des Wassergrabens und einen Ableger in Chiang Rai im Stadtzentrum.
Homepage: www.northwheels.com/

Phrao
Doi Farang Bungalow Resort (außerhalb von Pa Nai, 5 km nördlich von Phrao):
Bei der Provinzstadt Phrao, 95 km nördlich von Chiang Mai, haben Michael Hamscher und Nongluck Chumbout das kleine, erstaunliche Gästehaus (7 Zimmer) aufgemacht.
Phrao erreicht man auf dem H1001 von Chiang Mai und auf dem H1150 von Chiang Dao und von Wiang Pa Pao (ja, fertig asphaltiert), das Resort nur mit genauer Anleitung. Telefon:
053-017556
Näheres auf ihrer Homepage: http://www.doifarangbungalow.com
Soppong
Sehr empfohlen wird auch im neuen Loose das Gästehaus Soppong River Inn direkt am Fluss.
Näheres auf der Website: http://www.soppong.com
E-Mail: info@soppong.com
Mae Sai
Uwe Homestay (südlich von Mae Sai) hat jetzt Telefon: 081-0305672, und eine neue E-Mail-Adresse:  banpong2001@yahoo.com
Uwe hat jetzt drei gut möblierte Bungalows im Garten, sie kosten nur 150 Baht pro Nacht (bei längerem Aufenthalt natürlich wie gehabt billiger).
Chiang Dao
Malee's Nature Lovers Bungalows (7 km westlich von Chiang Dao) hat eine neue Telefonnummer:  01-9618387.
Malee ist auch per E-Mail erreichbar unter:  maleenature@hotmail.com

Ihre Homepage lautet: www.maleenature.com

Die Atmosphäre ist weiterhin sehr angenehm und familiär, so wird das gemeinsame Abendessen im gemütlichen Kreis eingenommen.
Die schönen Bungalows kosten 350 Baht, ein Family Bungalow 500 Baht, ein Bett im Schlafsaal 100 Baht. Warme Dusche (außerhalb) ist frei.

Pai
In unserem letzten Loose beschreiben wir 51 der über 100 Unterkünfte in Pai, die wir alle im Jahr 2006 gecheckt hatten. Doch die Entwicklung schreitet unaufhaltsam voran.
Die ersten Resorts für Pauschalreisende und anspruchsvolles Publikum haben aufgemacht. Besonders gelobt wird das Belle Villa Resort, 2 km nördlich von Pai an der Brücke nach Wiang Nua: 19 schöne Teakhäuser ab 2600 Baht, Pool und Restaurant in schöner Lage.
Per E-Mail zu erreichen unter: BelleVillaPai@hotmail.com

Im neuen Loose taucht leider das Pai Corner Restaurant nicht mehr auf. Es existiert weiterhin und hat immer noch sehr gutes Essen.
Tom vom Pai Corner Restaurant hat den "Paioneer" herausgebracht, einen Reiseführer exklusiv für Pai, in englischer Sprache.
Chiang Rai
Das Chat House, 3/2 Sang Kaew Rd. Soi 1, Tel. 053-711481, hat jetzt eine Homepage und E-Mail:
http://www.chathouse32.com, E-Mail: chathouse32@hotmail.com

Es erreichte uns u.a. diese positive Beschreibung, die wir gern (leicht gekürzt) weitergeben:
Was (im Loose) nicht rauskommt ist, dass die Zimmer im Reihenhaus entlang dem Garten neu und sämtliche Zimmer in den anderen Gebäuden frisch renoviert sind. Die Badezimmer z.B. sind gross, neu gekachelt und von einer Qualität, wie man sie auch in etwas teureren Häusern wohl nur selten findet. Alle, wirklich alle, die ich dort die letzten 2 Jahre kennenlernen durfte, waren voll begeistert. Erwähnen möchte ich auch die Betten, die in Sachen Bequemlichkeit ihresgleichen suchen. Zudem ist alles wirklich sehr sauber, einfach nur schön.
Als ich vor 2 Jahren dort zum ersten mal für ein paar Tage wohnte, war ich sehr überrascht von dem, was mich dort erwartete. Unglaublich freundliches Personal, sehr gute Küche, ein schöner Garten mit vielen Pflanzen, das alles wirkte auf mich wie ein kleines Paradies.
Zudem kann man nichts darüber lesen, dass dort wirklich sehr gute Trecks und Touren mit erfahrenen Guides angeboten werden. Auch bietet man dort einen zuverlässigen Fahrrad- und Motorradverleih. Dort sein zu können, ist - nicht nur für mich, glaube ich - ein kleiner Teil des Glückes, dieses Land immer wieder von neuem erfahren zu dürfen. Für mich ist klar, irgendwann im nächsten Januar/Februar bin ich wieder dort!
G.M., Luzern

In Mae Salong, in den Bergen nördlich von Chiang Rai, haben Traveller ein sehr gutes Restaurant mit freundlicher Bewirtung aufgetan: "Mini Restaurant and Ice-Cream Shop". Es ist klein und einfach, aber nett eingerichtet und liegt direkt an der Hauptstrasse. Gäste sollten kinderlieb sein.

Direkt nach:  

 Bang Saphan

 Chumphon

Koh Tao

 Koh Pha Ngan

 Koh Samui

Khanom

Khao Lak

Khao Sok

Ranong

Krabi

Koh Lanta

Koh Sukon

Koh Bulon/Lipe

 Koh Chang  

Chiang Mai

Phrao

Soppong

Mae Sai

Chiang Dao

Pai

Chiang Rai

Udon Thani

Zurück zum Inhaltsverzeichnis (Index):             

     Index    

 

Design & Production: Richard Doring, 2000-2014

Copyright by Richard Doring, Oktober 2000

Webmaster:
E-Mail:
webmaster


Schnell zu unseren wichtigsten Homepages                            Fast access to our main homepages

Auf Deutsch:

In English:

Ursula und Richard Doring auf Weltreise (Kurzindex)
http://www.doring2000.de

Around the world in 4000 days (short index)
http://www.doring2000.de

Ursula und Richard Doring auf Weltreise (großer Index)
http://www.doring2000.de/dehome2.htm

Around the world in 4000 days (full index)
http://www.doring2000.de/dehome2.htm

Wir vermieten Bungalows am Meer in Thailand
http://www.sitagarden.de/

Beach bungalows for rent in Khao Lak, Thailand
http://www.khaolak.de/khaolakbeach/SitaGarden/home.htm

Thailand 2014 - Aktuelle Informationen für Traveller
http://www.khaolakbeach.de/dneues.htm

Die ultimative Khao Lak Homepage (3x dasselbe):
http://www.khaolak.de

The unique Khao Lak Homepage:
http://www.khaolakbeach.com

http://www.khaolak.org

http://www.khaolakbeach.de

Kurzporträt von Richard Doring
http://www.khaolak.de/Ueber-RDoring.php


Sehen wir uns in Thailand?

.